Umwelt und Verkehr

  • Mehr Attraktivität für den Stadtbus

    Wir wollen den öffentlichen Nahverkehr stärken Um den öffentlichen Nahverkehr in Bünde zu stärken hat unsere Fraktion...

  • Zurück zum 30-Minuten-Takt

    Wir wollen die Attraktivität des Stadtbusses steigern Der Stadtbus Bünde ist ein Teil des öffentlichen Nahverkehrs in unserer...

  • Bäume für Friedhöfe

    Bepflanzen von Freiflächen auf Bünder Friedhöfen Mit den Jahren sind durch das Ablaufen von Ruhezeiten und...

  • Bürgersolaranlagen

    Klimaschutz ist ein vielseitiges Themas. Die Nutzung regenerativer Energien ist dabei ein wichtiger Aspekt, den auch...

  • Straßenbaubeiträge

    Viele Bünder Bürger sind derzeit stark verunsichert was die Ausbaukosten der Straßen anbelangt. Grundsätzlich sind...

  • Der Doberg ist nun nationales Geotop

      Mit dem Doberg verfügt die Stadt Bünde über eine der umfangreichsten Fossilienlagerstätten aus der Zeit des Oligozän...

 
 

Mehr Attraktivität für den Stadtbus

Wir wollen den öffentlichen Nahverkehr stärken

Um den öffentlichen Nahverkehr in Bünde zu stärken hat unsere Fraktion einen zweiten Antrag zum Stadtbus gestellt.

Der Antrag umfasst vier Anliegen:

1. Die Busse der SVB Bünde (Stadtbus) sowie der BVO sollen zum nächstmöglichen Zeitpunkt kostenfrei an folgenden Tagen und Veranstaltungen fahren:

- An allen Samstagen unter Beachtung der Öffnungszeiten des Einzelhandels in der Innenstadt (z.B. vor verkaufsoffenen Sonntagen/Adventssamstagen)

- An den Sonntagen der Stadtfeste (Frühlingsfest und Zwiebelmarkt)

- An den verkaufsoffenen Sonntagen

2. Der Fahrpreis für Kinder sollte auf die 15-18-jährigen Fahrgäste ausgedehnt werden.

3. Am Freitagabend, während der genannten Stadtfeste, fährt der Stadtbus bis Mitternacht und dafür ab dem Abend im Stundentakt.

4. Die Verwaltung wird beauftragt mit den die Ortsteile Holsen und Ahle mit ihren Bussen anfahrenden Unternehmen zu verhandeln, um den Bürgern dieser Ortsteile ein verbessertes Angebot zu machen. Dies sollte dem unter den Punkten 1.-2. beantragten Angebot weitestgehend entsprechen.

 

Möchten Sie den gesamten Antrag lesen? Dann bitte hier klicken. 

Zurück zum 30-Minuten-Takt

Wir wollen die Attraktivität des Stadtbusses steigern

Der Stadtbus Bünde ist ein Teil des öffentlichen Nahverkehrs in unserer Region. Von der Attraktivität dieses Systems ist es abhängig, ob es gelingt die Bürger zum Umstieg vom PKW auf den umweltfreundlicheren ÖPNV zu bewegen. Die derzeit geltenden unterschiedlichen Fahrtakte führen allerdings nicht zu einer Attraktivitätssteigerung. 

Die Nutzung des Stadtbusses hängt entscheidend von dem Takt, in dem die Busse fahren, ab. Angesichts der Tatsache, dass zahlreiche Kommunen über eine Attraktivitätssteigerung ihres ÖPNV, etwa durch deutliche Reduzierung der Fahrpreise oder Ausweitung des Angebots nachdenken, sollte in einem ersten Schritt für den Stadtbus Bünde der 30-Minuten-Takt wieder an allen Tagen eingeführt werden. Aus diesem Grund hat unsere Fraktion einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung gestellt.

Möchten Sie den gesamten Antrag lesen? Dann bitte hier klicken. 

Bäume für Friedhöfe

Bepflanzen von Freiflächen auf Bünder Friedhöfen

Mit den Jahren sind durch das Ablaufen von Ruhezeiten und Nutzungsrechten immer größere Freiflächen auf einigen Bünder Friedhöfen entstanden. Es befinden sich insbesondere auf den beiden innerstädtischen Friedhöfen alte Baumbestände, die schon heute durch das Herausfiltern von Staub und Kohlendioxid einen wichtigen Beitrag zur Reinhaltung der Luft in der Innenstadt leisten. Bäume binden außerdem das für die Klimaerwärmung mitverantwortliche CO2 aus der Luft. Zudem bieten Bäume zahlreichen Tieren einen Lebensraum.

Durch das Bepflanzen von größeren Freiflächen auf den Friedhöfen besteht somit die Möglichkeit etwas für das Klima der Innenstadt zu tun und die artenarmen Rasenflächen ökologisch aufzuwerten.

Es macht also Sinn mehr Bäume auf den entstandenen größeren Freiflächen der Friedhöfe
– Ennigloh 1
– Nordring
– Habighorst
zu pflanzen.

Die Bepflanzung sollte so vorgenommen werden, dass die Besucher von Grabstätten möglichst nicht beeinträchtigt werden.

Unsere Ratsfraktion hat dazu einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung gestellt. Zum Lesen bitte hier klicken.

Bürgersolaranlagen

Klimaschutz ist ein vielseitiges Themas. Die Nutzung regenerativer Energien ist dabei ein wichtiger Aspekt, den auch eine Stadt wie Bünde im Blick haben kann. Wir möchten mehr öffentliche Flächen für die Photovoltaik nutzen. Diese Anlagen können in städtischer Hand verbleiben oder als Bürgersolaranlagen intsalliert werden. So können interessierte Bünder Bürgerinnen und Bürger, die selber keine Flächen für eine Photovoltaik-Anlage besitzen, ihren Beitrag am Klimaschutz leisten.

Straßenbaubeiträge

Viele Bünder Bürger sind derzeit stark verunsichert was die Ausbaukosten der Straßen anbelangt. 
Grundsätzlich sind zwei Varianten gesetzlich vorgeschrieben:

Variante nach KaG (Kommunales Abgabengesetz = Landesrecht)
Hier werden die Bürger an Straßenrenovierungen/Ausbau mit einem Anteil von ca. 50 bis 60% beteiligt. Dieses ist gesetzlich von der Landesregierung vorgegeben. Die SPD-Landtagsfraktion NRW hat einen Antrag gestellt, dass diese Kosten vom Land NRW getragen werden sollen. Link

Mit den Stimmen der CDU und FDP wurde dieser Antrag jedoch verworfen.

Variante nach dem BauGB (Baugesetzbuch = Bundesgesetz)
Hier werden die Bürger mit einem Anteil von ca. 85% beteiligt, wenn Straßen erstmalig erstellt (erstmalig abgerechnet) werden. Grundlage ist ein Bundesgesetz. Link

Dabei ist es unerheblich, ob die Straße schon lange „provisorisch“ erstellt wurde oder es sich um eine Straße in einem Neubaugebiet handelt. Allen die Tatsache, dass diese noch niemals abgerechnet wurde, ist für die Erhebung des Erschließungsbeitrags maßgeblich.

Die Stadt Bünde hat keine Wahl, nach welcher Rechtsgrundlage sie die Bürger an den Kosten beteiligt.

Vereinfacht gesagt:

  • Straße noch nie abgerechnet oder Neubau = BauBG
  • Straßenrenovierungen/Ausbau = KaG
Seite 1 von 2